Formalitäten im Trauerfall

Stirbt ein Angehöriger, so hat die Familie nicht nur die eigene Trauer zu tragen, sondern muss auch einige formelle und organisatorische Abläufe bedenken und beachten.

Hierbei können wir Ihnen einiges abnehmen.

Neben der Organisation und Durchführung der Trauerfeier und Beisetzung kümmern wir uns um die schnellstmögliche Ausstellung der Sterbeurkunden durch das zuständige Standesamt des Sterbeortes. Hierzu muss der letzte Familienstand des Verstorbenen nachgewiesen werden.

Es werden hierfür folgende Unterlagen benötigt:

  • Stammbuch der Familie oder Heiratsurkunde
  • ggf. Sterbeurkunde des Ehegatten (bei Verwitweten)
  • ggf. Scheidungsurteil (bei Geschiedenen)
  • Geburtsurkunde (nur bei Ledigen)

 

Sollte die Geburt, Eheschließung oder der Tod des Ehegatten im Ausland passiert sein, so wird die Urkunde inkl. einer beglaubigten Übersetzung benötigt.

Haben Sie eine Einbürgerungsurkunde, einen Registrierschein, eine Namenserklärung oder einen ausländischen Pass/ Aufenthaltstitel / Reisepass, so werden diese Unterlagen ebenfalls benötigt. Dieses gilt auch für den überlebenden Ehegatten. All Ihre Unterlagen erhalten Sie nach Ausstellung der Sterbeurkunden durch das Standesamt schnellstmöglich zurück.

Sollten Heirats- oder Geburtsurkunde nicht vorliegen, dann übernehmen wir die Besorgung der fehlenden Unterlagen für Sie.

Sobald die Sterbeurkunde vorliegt, kann die Einäscherung bzw. Beisetzung stattfinden. Ebenso werden wir umgehend einige Abmeldungen für Sie vornehmen:

  • Renten- / Betriebsrenten- / Pensionszahlungen
  • Krankenkasse
  • ggf. Versorgungsamt (Schwerbehindertenausweis)
  • ggf. Sterbegeld- / Lebensversicherungen
  • Hausrat- / Haftpflichtversicherung
  • GEZ
  • etc.